X-Mentoring Rhein-Ruhr
|
|
|
|
|
|

Prozess/Ablauf

Unternehmen stoßen die Teilnahme an

Angestoßen wird die Teilnahme am Mentoring-Programm durch das interessierte Unternehmen. Sein Interesse besteht darin, die Kompetenzen der Potenzialträgerinnen im Unternehmen zu entwickeln, um diese gewinnbringend für die anstehenden Führungsaufgaben zu nutzen. Das Unternehmen wünscht sich zudem, ein attraktiver und innovativer Arbeitgeber für gut qualifizierte Frauen und Männer in gleicher Weise zu sein.

Unternehmen benennen Mentees sowie Mentorinnen und Mentoren

Einer Nachwuchsführungskraft wird die Teilnahme am Mentoring-Programm als Mentee ermöglicht. Mit ihren Führungskräften, die sich im Mentoring engagieren möchten, ist das Unternehmen durch eine Mentorin bzw. einen Mentor vertreten.

Vorbereitende Workshops

Die Mentoring-Beziehung zwischen Mentee und Mentorin bzw. Mentor ist eine hierarchiefreie Arbeitsbeziehung zwischen ungleichen Partnerinnen und Partnern. Eine Vorbereitung auf diese ganz besondere Beziehung ist für die Mentees eine zwingende Voraussetzung, für die Mentorinnen und Mentoren ein Angebot. In diesen Vorbereitungsveranstaltungen entwickeln sich die ersten Netzwerkkontakte.

Matching

Auf der Basis von Portaitbögen und ergänzenden Interviews mit den Unternehmen, den Mentorinnen bzw. Mentoren und Mentees stellt das Projektteam Tandems (Mentee und Mentorin bzw. Mentor aus unterschiedlichen Unternehmen) zusammen. Die Tandems lernen sich bei der Auftaktveranstaltung kennen.

Zielformulierung

Am Anfang der Tandem-Arbeit steht eine Zielformulierung der Mentee, die sich auf ihre berufliche Entwicklung bezieht und auf die erwartete Unterstützung durch das Mentoring.

Tandem-Beziehung und Rahmenprogramm

Die regelmäßigen Treffen zwischen Mentee und Mentorin bzw. Mentor werden durch das Rahmenprogramm unterstützt. Bei den angebotenen Workshops wird die Arbeitsbeziehung im Tandem reflektiert. Die thematische Arbeit leistet einen Input zur übergeordneten Aufgabenstellung der Nutzung von weiblichen Personalpotenzialen für Führungspositionen. Hierzu bieten eigene Workshops für Vertreterinnen und Vertreter der teilnehmenden Unternehmen ein weiteres Austauschforum.

Resümee

Der Abgleich zwischen Erwartungen und Erfahrungen eines zwölfmonatigen Mentorings schließt das Programm ab.

 
 Anforderungen an eine Mentee/Mentorin
Um als Mentee/Mentorin bzw. Mentor am Mentoring-Projekt teilnehmen zu können, müssen bestimmte Anforderungen erfüllt sein.
>> mehr